#1

Microsetup

in Stacking-Setup 02.09.2016 06:50
von Alex R. • 15 Beiträge | 159 Punkte

Hallo Forum,

ich wollte hier mal mein Setup vorstellen

vor einigen Jahren fing alles ganz simpel horizontal mit einem
Brett an.



Ich habe mit diesem Setup lange lange gestackt und habe
tolle Bilder produziert. Viele Sachen nervten mich tierisch
aber ich wollte die Platte nie umbauen. Ich dachte immer
never change a runnig system. Mich nervte es aber so
sehr das ich meine Insekten nicht in der höher präzise ausrichten
konnte. Ich wollte einen kleinen x y z Linearschlitten haben
wo ich auch nach oben hin präzise ein Tier ausrichten kann.
Man muss sich das mal vorstellen, vorher habe ich das mit der
Hand mit der einarmigen Löthilfe gemacht auch bei 60:1. Das ganze
konnte einen in den Wahnsinn treiben, drückt man den Arm mit dem
60er M Plan einen Tick zu weit, zack ist die Schärfenebene weg und
man könnte nie mehr die Stelle von zuvor wieder finden.

Mir kam dann auch mit der Zeit die Idee das nicht nur hoizontal stacken
wollte sondern auch vertikal. Beides hat seine vor- und Nachteile, warum
also nicht beides in einem Setup vereinen.

Ich hatte also genug Punkte gesammelt um nach all den Jahren nun endlich
alles um zu bauen.

Ich fing an und baute einen Kubus. Nun könnte ich horizontal und auch vertikal
stacken. Auf dem Stackshot Aufbau von zuvor baute ich einen kleinen X Y Z Schlitten
ich musste also nicht mehr an der Löthilfe herum biegen sondern konnte nun alles
durch schrauben bewegen. Meine Blitzarme modifizierte ich auch. Kein Wackelsalat
mehr der sich nicht richtig festziehen ließ, sondern Magnetische Arme, die man
ebenfalls für horizontal und vertikal einsetzen konnte.



Eigentlich war jetzt alles für mich perfekt, nur ein Punkt störte mich noch. Wie ihr
links im Bild seht habe ich einen riesen Turm auf dem Stackshot gebaut. Erst
der Stackshot, dann ein billig Makroschlitten, dann der kleine XYZ Linearschlitten.

Der Billig Makroschlitten nervte ich tierisch. Man musste ihn mit Gewalt festziehen,
damit alles fest war. Drehte man an den Einstellschrauben wackelte das Bild
im Live view wie ein Kuhschwanz. Hatte man eine geeignete Position gefunden
und drehte die Einstellschrauben fest verrutsche das Bild teilweise um die Hälfte
der Live view Ansicht. Kennt man diese macken kann man damit umgehen,
aber ich strebte schon immer nach mehr Präzision.

Mich störte auch das riesige Gewicht und der hohe Aufbau auf dem Stackshot.
Ich habe die Erfahrung gemacht das es besser ist das leichte Modell zu bewegen,
wie die schwere Kamera, hier hatte ich aber einen Aufbau der fast so schwer
wie die Kamera selber war.

Meine Idee war nun das ich wieder einen X Y Schlitten zur groben Positionierung
brauche, dieser sollte aber unter dem Stackshot, sodass oben nur noch der
kleine X Y Z Schlitten auf dem Stackshot bleiben würde. Somit hätte ich Gewicht
gespart und an Stabilität gewonnen. Wenn es um Präzision geht wendet
man sich am besten an Rainer Ernst, was ich dann auch getan habe.

Rainer hat mir also einen sehr stabilen Schlitten genau nach meinen Vorstellungen gebaut.
Er hat weitere interessante Ideen dazu gehabt auf die ich im leben nicht
gekommen wäre und hat diese sehr gut umgesetzt.

Hier ist der Schlitten einzeln:


Die obere kleine Führung kann ich abnehmen und
könnte direkt einen Stackmaster installieren. Dieser Schlitten
interessiert mich sehr, da er noch kleinere Schritte wie der
Stackshot realisieren kann und ich somit einen Grund hätte
mir das Nikon M Plan 100 ELWD zu kaufen....

Der Aufbau sieht dann fertig so aus, einmal horizontal und
einmal vertikal.





Dieser kleine Schlitten unter dem Stackshot bringt
wirklich eine enorme Stabilität. Ich schaffe es beim
Nikon M Plan 60 ELWD die Schärfenebene exakt zu finden
und das nur durch verschieben. Der Schlitten
läuft sehr satt in den Lineaführungen. Die Schrauben
muss man auch vertikal nur ganz leicht anziehen und
sie halten wie Bombe.

Ich habe weitere interessante Beobachtungen gemacht. Seit
ich den Schlitten habe, habe ich in meinem Urlaub insgesamt 7
Flügelschuppenbilder von Schmetterlingen gemacht.
Bei keinem Bild hatte ich lange Sensorwürmer
bei den meisten Bildern wurden aus den Sensorflecken fette Punkte oder
ganz kleine Würmer. Der Versatz zu den Rändern war eigentlich nie vorhanden
bei 2 Bildern war er vorhanden aber nur ganz klein.

Im Live view wackelt das Bild nicht mehr, wenn ich mit dem Stackshot
vor oder zurück Fahre oder an dem kleinen X Y Z Linearschlitten auf dem
stackshot oben drauf drehe.

Ich habe das Spiel dann bis auf die Spitze getrieben. Ich habe im Stackshot
die Pausenzeiten um die Hälfte verkürzt und wollte mal sehen was nun passiert.

Normalerweise war es immer so, wenn ich diese Zeiten verkürzt habe, war das
Ergebnis das der Stack schneller fertig war und das Ergebnis schlechter, nicht
so klar, weniger gut Aufgelöst.

Jetzt ist es so das die Bilder genau so gut sind, schön klar, scharf und gut aufgelöst,
aber ich spare bei jedem Stack die Hälfte der Zeit. Bei einigen Bildern
war ich sogar überrascht über die Detailwiedergabe und habe den Eindruck das
sie etwas besser sind als früher.

Ich glaube das dieser X Y Schlitten, ein enormes Plus an Stabilität für
mein Setup gebracht hat, dazu läuft der Stackshot leichter und besser weil
nicht mehr so viel Gewicht auf ihm ist.

Euch allen ein schönes Wochenende, wenn Ihr Fragen habt immer her damit..:-)


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr
nach oben springen

#2

RE: Microsetup

in Stacking-Setup 02.09.2016 09:38
von Rainer Ernst • 453 Beiträge | 1124 Punkte

Hallo Alex,
ich fühle mich geehrt, Vielen Dank für dein positives Feedback und deine ausführliche Beschreibung.
Deine Worte schmecken mir wie Honig.
Für diesen XY-Schlitten bastle ich die Tage noch einen Feintrieb nach dem Prinzip wie beim PS-3.
D.h. Schraube lösen, Schlitten grob hinschieben, Schraube klemmen, Schlitten fein verstellen.



Gruß
Rainer


"Die Erinnerung an gute Qualität hält länger als die kurze Freude über einen niedrigen Preis°
nach oben springen

#3

RE: Microsetup

in Stacking-Setup 02.09.2016 13:15
von Alex R. • 15 Beiträge | 159 Punkte

Hi Rainer,

das mit dem Feintrieb hört sich super praktisch an.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christoph Lang
Besucherzähler
Heute waren 84 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 396 Themen und 1038 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:


Xobor Ein eigenes Forum erstellen