#1

Irisblende in Verbindung mit Raynox 150 und Mitu 20x

in Anwendertipps 07.06.2017 19:36
von Sboernemeyer • 195 Beiträge | 643 Punkte

Guten Abend zusammen,
Benötige Tipos von erfahrenen Mitu Nutzern.
Derzeit bin ich in der Testphase.
Wie sollte das Sydstem aufgebaut sein? Ich nutze es derzeit so:

Kamera (Vollformat/umschaltbar auf APS-C)
Balgen
Binärtubusbestandteil
Irisblende
Raynox 250 bzw 150 fürs Mitu als Tubuslinse
Mitu 20x APO

Hatte einmal gelesen, dass zwischen der Raynox und dem Objektiv in etwa 70mm Abstand eingehalten werden sollen.
Weiß jemand wie das im Original Miti Setup aussieht?

Wie weit sollte die Irisblende geschlossen werden?
Und was bewirkt diese eigentlich?

Glück auf! aus Oberhausen


... ich wollte noch Danke sagen ...
nach oben springen

#2

RE: Irisblende in Verbindung mit Raynox 150 und Mitu 20x

in Anwendertipps 07.06.2017 19:53
von Sebastian Haschke • 80 Beiträge | 451 Punkte

Hallo Sven,
also ich benutze das Mitu nur ohne Irisblende. Beim Schließen der Blende kommt es zu einem Zugewinn an Tiefenschärfe auf Kosten der Auflösung (Etwas was ich nicht brauche).
Weitere Vorteile sind mir bis dato nicht bekannt, aber ich meine Irgendwo was davon gelesen zu haben.
Der Abstand zwischen unendlich Korrigiertem Objektiv und Tubuslinse ist einer der Gründe warum man unendlich Systeme entwickelt hat.
Dadurch kann man andere optische Teile, wenn von Nöten, in den Strahlengang integrieren. Ich habe ein 2cm Tubusstück zwischen Linse und Objektiv. Hatte auch mal mit 7cm Stück probiert aber bei meinem Setup keinen Unterscheid bemerkt. Wichtiger ist bei dieser Vergrößerung ein verwacklungsfreies Setup (was du dank Rainer ja hast).
Gruß Sebastian


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 114 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 612 Themen und 1590 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:


Xobor Ein eigenes Forum erstellen